Daten­schutz

Trennlinie

Datenschutz­erklärung

Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch auf unserer Internet­seite und Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Die im Sinne des Bundesdaten­schutz­gesetzes (BDSG) und der Daten­schutz­grund­verordnung (DSGVO, ab 25.05.2018) verant­wortliche Stelle für das über diese Internet­plattform Erheben, Verarbeiten und Nutzen Ihrer personen­bezogenen Daten ist die Webclaw - Webagentur Ibrahim Elhadi, Konsul-Smidt-Straße 8r, 28217 Bremen, Geschäfts­inhaber Ibrahim Elhadi, (im weiteren als "Webclaw" bezeichnet). Webclaw ist zugleich Dienst­anbieter im Sinne des Tele­medien­gesetzes (TMG). Der Geschäfts­inhaber von Webclaw ist Verant­wort­licher im Sinne des Art. 13 Abs. 1 a DSGVO (weitere Kontaktdaten siehe Impressum).
Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für Webclaw. Webclaw erhebt, verarbeitet und nutzt personen­bezogene Daten lediglich in Überein­stimmung mit den gesetz­lichen Besti­mmungen und gemäß dieser vorliegenden Datenschutz­erklärung sowie ggfs. weiterer, explizit mit Ihnen abgeschlos­senen, schrift­lichen Verein­barungen.

Mittels dieser Datenschutz­erklärung möchte unser Unternehmen die Öffent­lichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbei­teten personen­bezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutz­erklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Als personen­bezogene Daten werden nach der DSGVO bezeichnet: Einzel­angaben über persönliche oder sachliche Verhält­nisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Zu diesen Einzel­angaben gehören etwa Ihr Name oder Ihre Kontakt­daten, wie Telefonnummer, Anschrift und E-Mail-Adresse. Es ist grund­sätzlich möglich, die Webseite von Webclaw zu besuchen, ohne Webclaw personen­bezogene Daten mitzuteilen (mit Ausnahme der IP-Adresse, die rein technisch übertragen werden muss). Durch Ihren Besuch werden über Ihren Browser automatisch einige Daten übermittelt (beispiels­weise Ihre Browser­version). Wir erheben diese Daten nur teilweise und nur zu rein statist­ischen Zwecken, die nach deren Auswertung wieder gelöscht werden. Persönliche Daten werden von Webclaw nur erhoben, wenn Sie diese Daten freiwillig angeben, etwa im Rahmen einer Registrierung auf der Webseite von Webclaw oder bei Verwenden unseres Kontakt­formulars. Ihre personen­bezogenen Daten werden dazu verwendet, um Sie als User über Ihre Mailadresse zu identif­izieren und darüber mit Ihnen in Kontakt zu treten. Um die Sicherheit und Betriebs­fähigkeit unserer Systeme gewähr­leisten zu können, speichern wir vereinzelt und für eine kurze Zeit von wenigen Tagen Ihre IP-Adresse und, sofern sie die Email-Adresse freiwillig angeben auch diese, um die Abwehr von Hackern und Spam vornehmen zu können.

Des weiteren haben wir zahlreiche technische und organisat­orische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internet­seite verarb­eiteten personen­bezogenen Daten sicher­zustellen. Dennoch können Internet­basierte Datenüber­tragungen grund­sätzlich Sicherheits­lücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewähr­leistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personen­bezogene Daten auch auf alter­nativen Wegen, beispiels­weise telefonisch, an uns zu übermitteln.

Begriffs­bestimmung­en

Die Datenschutz­erklärung der Webclaw beruht auf den Begriff­lichkeiten, die durch den Europäi­schen Richt­linien- und Verordnungs­geber beim Erlass der Datenschutz-­Grund­verordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutz­erklärung soll sowohl für die Öffent­lichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäfts­partner einfach lesbar und verständ­lich sein. Um dies zu gewähr­leisten, möchten wir vorab die verwendeten Begriff­lich­keiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutz­erklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

a) personen­bezogene Daten

Personen­bezogene Daten sind alle Informa­tionen, die sich auf eine identifi­zierte oder identifi­zierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbeso­ndere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standort­daten, zu einer Online-­Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physi­schen, physio­logischen, geneti­schen, psychi­schen, wirtschaft­lichen, kultur­ellen oder sozialen Identität dieser natür­lichen Person sind, identif­iziert werden kann.

b) betroffene Person

Betroffene Person ist jede identif­izierte oder identif­izierbare natürliche Person, deren personen­bezogene Daten von dem für die Ver­arbeitung Verantwort­lichen ver­arbeitet werden.

c) Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automati­sierter Verfahren ausge­führte Vorgang oder jede solche Vorgangs­reihe im Zusammen­hang mit personen­bezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organi­sation, das Ordnen, die Speicher­ung, die Anpassung oder Ver­änderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offen­legung durch Über­mittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereit­stellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Ein­schränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

d) Einsch­ränkung der Verarbeitung

Einschränk­ung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicher­ter personen­bezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzu­schränken.

e) Profiling

Profiling ist jede Art der automati­sierten Verarbeitung personen­bezogener Daten, die darin besteht, dass diese personen­bezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persön­liche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, ins­besondere, um Aspekte bezüglich Arbeits­leistung, wirtschaft­licher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuver­lässigkeit, Verhalten, Aufenthalt­sort oder Ortswechsel dieser natür­lichen Person zu analys­ieren oder vorher­zusagen.

f) Pseudony­misier­ung

Pseudon­ymisier­ung ist die Verarbeit­ung personen­bezogener Daten in einer Weise, auf welche die personen­bezogenen Daten ohne Hinzu­ziehung zusätz­licher Informa­tionen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätz­lichen Informat­ionen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisator­ischen Maßnahmen unterliegen, die gewähr­leisten, dass die personen­bezogenen Daten nicht einer identifi­zierten oder identifi­zierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

g) Verantwort­licher oder für die Verarbeitung Verantwort­licher

Verantwort­licher oder für die Verarbeitung Verantwort­licher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeit­ung von personen­bezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitglied­staaten vorgegeben, so kann der Verantwort­liche beziehungs­weise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitglied­staaten vorgesehen werden.

h) Auftrags­verarbeiter

Auftrags­verarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personen­bezogene Daten im Auftrag des Verantwort­lichen verarbeitet.

i) Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder jurist­ische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personen­bezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungs­auftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitglied­staaten möglicher­weise personen­bezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

j) Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwort­lichen, dem Auftrags­verarbeiter und den Personen, die unter der unmittel­baren Verantwortung des Verantwort­lichen oder des Auftrags­verarbeiters befugt sind, die personen­bezogenen Daten zu verarbeiten.

k) Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmiss­verständlich abgegebene Willens­bekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestäti­genden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffen­den personen­bezogenen Daten ein­verstanden ist.

Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verant­wortlichen

Verantwort­licher im Sinne der Datenschutz­-Grundver­ordnung, sonstiger in den Mitglied­staaten der Europäi­schen Union geltenden Datenschutz­gesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutz­rechtlichem Charakter ist die:

Webclaw - Webagentur Ibrahim Elhadi
Inhaber: Ibrahim Elhadi
Konsul-Smidt­-Str. 8r
28217 Bremen
Tel.: 0421 / 39046147
E-Mail: info@webclaw.net

Übermittlung von personen­bezogenen Daten an Dritte

IP-Adressen werden automatisch beim Besuch einer Webseite an den Server, wo die Webseite betrieben wird, übertragen. Eine Weitergabe dieser IP-Adressen an Dritte geschieht immer dann zwangs­läufig, wenn eine Komponente Dritter (ein Script, ein Bild, eine Schriftart, eine sonstige digitale Ressource) auf der Webseite eingebunden ist. Welche Komponenten auf dieser Webseite eingebunden sind, ist in dieser Datenschutz­erklärung aufgeführt. Daraus können auch die Empfänger Ihrer IP-Adresse bzw. Kategorien von Empfängern abgeleitet werden.

Folgendes gilt mit Ausnahme von IP-Adressen, die zwangsläufig übertragen werden, wenn eine Ressource (Datei) von einem Server Dritter abgerufen wird: Ihre personen­bezogenen Daten werden nur an Dritte übermittelt, sofern diese im Rahmen einer gesetz­lichen Verpflichtung notwendig ist, wie etwa aufgrund einer gericht­lichen Verfügung an die entsprechende Straf­verfolgungs­behörde. Webclaw beschränkt den Umfang der übermittelten Daten in den Fällen der Übermittlung Ihrer personen­bezogenen Daten an Dritte nach Vorgabe der datenschutz­rechtlichen Grundsätze auf das erforderliche Minimum.

Rechts­grundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechts­grundlage für Verarbeitungs­vorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungs­zweck einholen. Ist die Verarbeitung personen­bezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertrags­partei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispiels­weise bei Verarbeitungs­vorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegen­leistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungs­vorgänge die zur Durchführung vorvertrag­licher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personen­bezogenen Daten erforderlich wird, wie beispiels­weise zur Erfüllung steuer­licher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personen­bezogenen Daten erforderlich werden, um lebens­wichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Kranken­kassendaten oder sonstige lebenswichtige Informat­ionen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen.

Letztlich könnten Verarbeitungs­vorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechts­grundlage basieren Verarbeitungs­vorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechts­grundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfrei­heiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungs­vorgänge sind uns ins­besondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europä­ischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtig­tes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwort­lichen ist (Erwägungs­grund 47 Satz 2 DS-GVO).

Weitergabe von Daten

Eine Übermittlung Ihrer persön­lichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden auf­geführten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten an Dritte nur weiter, wenn:

• Sie Ihren nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrück­liche Einwilligung dazu erteilt haben,
• die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltend­machung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein über­wiegendes schutz­würdiges Interesse an der Nicht­weitergabe Ihrer Daten haben,
• für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Ver­pflichtung besteht, sowie
• dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertrags­verhältnissen mit Ihnen erforder­lich ist.

Betroffenen­rechte

Sie haben das Recht:

• gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns ver­arbeiteten personen­bezogenen Daten zu verlangen. Ins­besondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungs­zwecke, die Kategorie der personen­bezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicher­dauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerde­rechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automati­sierten Entscheidungs­findung einschließ­lich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussage­kräftige Informa­tionen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Aus­wirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunfts­recht darüber zu, ob personen­bezogene Daten an ein Drittland oder an eine internat­ionale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die ge­eigneten Garantien im Zusammen­hang mit der Übermittlung zu erhalten. Möchte eine betroffene Person dieses Auskunfts­recht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwort­lichen wenden.

• gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervoll­ständigung Ihrer bei uns gespeich­erten personen­bezogenen Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berück­sichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervoll­ständigung unvoll­ständiger personen­bezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

• gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeic­herten personen­bezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltend­machung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen erforderlich ist. Wurden die personen­bezogenen Daten von der Webclaw öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwort­licher zur Löschung der personen­bezogenen Daten verpflichtet, so trifft die Webclaw unter Berück­sichtigung der verfügbaren Technologie und der Implement­ierungs­kosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Daten­verarbeitung Verantwo­rtliche, welche die veröffent­lichten personen­bezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenver­arbeitung Verantwort­lichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personen­bezogenen Daten oder von Kopien oder Replika­tionen dieser personen­bezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der Webclaw wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

• gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltend­machung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben und es noch nicht fest steht, ob die berechtigten Gründe des Verant­wortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

• gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personen­bezogenen Daten, die Sie uns bereit­gestellt haben, in einem struktur­ierten, gängigen und maschinen­lesbaren Format zu erhalten oder diese Daten einem anderen Verant­wortlichen ohne Behinderung durch den Verant­wortlichen, dem die personen­bezogenen Daten bereit­gestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automati­sierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwort­lichen übertragen wurde. Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertrag­barkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personen­bezogenen Daten direkt von einem Verantwort­lichen an einen anderen Verantwort­lichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beein­trächtigt werden.

• gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personen­bezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Dies hat zur Folge, dass wir die Daten­verarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen, es sei denn, wir können zwingende schutz­würdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltend­machung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen. Verarbeitet die Webclaw personen­bezogene Daten, um Direkt­werbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personen­bezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direkt­werbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Webclaw der Verarbeitung für Zwecke der Direkt­werbung, so wird die Webclaw die personen­bezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personen­bezogener Daten, die bei der Webclaw zu wissen­schaftli­chen oder historischen Forschungs­zwecken oder zu statisti­schen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffent­lichen Interesse liegenden Aufgabe erforder­lich.

• gemäß Art. 77 DSGVO haben Sie unbeschadet eines anderweitigen verwaltungs­rechtlichen oder gericht­lichen Rechtsbehelfs das Recht, sich bei einer Aufsichts­behörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichts­behörde Ihres üblichen Aufenthalts­ortes oder Arbeits­platzes oder den Ort des Orts des mut­maßlichen Verstoßes wenden, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personen­bezogenen Daten gegen die Datenschutz­grund­verordnung der EU (DS-GVO) verstößt.

• gemäß Art. 22 DSGVO auf einer, nicht ausschließlich automati­sierten Verarbeitung — einschl­ießlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeintr­ächtigt, sofern die Entscheidung(1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwort­lichen erforder­lich ist, oder (2) aufgrund von Rechts­vorschriften der Union oder der Mitglied­staaten, denen der Verant­wortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechts­vorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrü­cklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwort­lichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrück­licher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Webclaw angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwort­lichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Allgemeine Informationen

Die Internet­seite der Webclaw erfasst mit jedem Aufruf der Internet­seite durch eine betroffene Person oder ein automatis­iertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informat­ionen. Diese allgemeinen Daten und Informat­ionen werden in den Logfiles des Servers gespeichert.

Im Einzelnen können folgende Daten erfasst und gespeichert werden:

• Verwendete Browser­typen und Versionen
• Verwendetes Betriebs­system
• Domain-Name der Webseite, von der Sie kamen (sogenannte Referrer)
• Datum und Uhrzeit eines Abrufs
• IP-Adresse (wenn möglich, wird diese anonymisiert)
• Name des Internet-­Service-­Provider
• sonstige ähnliche Daten und Informat­ionen (die der Gefahren­abwehr im Falle von Angriffen auf unsere Systeme dienen)

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informat­ionen zieht die Webclaw keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um

(1) die Inhalte unserer Internet­seite korrekt auszuliefern,
(2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren,
(3) die dauerhafte Funktions­fähigkeit unserer Systeme und der Technik unserer Internet­seite zu gewähr­leisten sowie
(4) um Straf­verfolgungs­behörden im Falle eines Cyber­angriffes die zur Straf­verfolgung notwendigen Informationen bereit­zustellen.

Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die Webclaw daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Daten­sicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutz­niveau für die von uns verarbeiteten personen­bezogenen Daten sicher­zustellen. Die anonymen Daten der Server-­Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personen­bezogenen Daten gespeichert.

Cookies

Die Internet­seiten der Webclaw verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internet­browser auf einem Computer­system abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Internet­seiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-­ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichen­folge, durch welche Internet­seiten und Server dem konkreten Internet­browser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internet­seiten und Servern, den individ­uellen Browser der betroffenen Person von anderen Internet­browsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internet­browser kann über die eindeutige Cookie­-ID wiedererkannt und identif­iziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann die Webclaw den Nutzern dieser Internet­seite nutzer­freund­lichere Services bereit­stellen, die ohne die Cookie-­Setzung nicht möglich wären.

Mittels eines Cookies können die Informat­ionen und Angebote auf unserer Internet­seite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internet­seite wieder­zuerkennen. Zweck dieser Wiederer­kennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internet­seite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internet­seite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internet­seite erneut seine Zugangs­daten eingeben, weil dies von der Internet­seite und dem auf dem Computer­system des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Onlineshop. Der Onlineshop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internet­seite jederzeit mittels einer entsprech­enden Einstellung des genutzten Internet­browsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft wider­sprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internet­browser oder andere Software­programme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internet­browsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internet­browser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollum­fänglich nutzbar.

Die auf unseren Internet­seiten einge­setzten Cookies haben unter­schiedliche Laufzeiten. Die verwendeten „Sitzungs­cookies“ („Session-­Cookie“) werden automatisch gelöscht, wenn Sie den von Ihnen genutzten Browser schließen. Demgegenüber verbleiben persistente Cookies („Persistent Cookies“) bis zum Ablauf einer voreinge­stellten Frist (Minuten, Tage oder auch Jahre) auf Ihrem Computer aktiv.

Welche Arten von Cookies gibt es?

Uner­lässlich (Essential):
Einige Cookies sind uner­lässlich, damit Sie die volle Funktion­alität unserer Website nutzen können. Sie ermög­lichen es uns, Benutzer­sitzungen zu verwalten und Sicherheits­bedrohungen vorzubeugen. Sie sammeln oder speichern keine persönlichen Daten. Mit diesen Cookies können Sie sich beispiels­weise in Ihr Konto einloggen, Produkte in Ihren Warenkorb legen und sicher bezahlen.

Statistiken (Statistics):
Diese Cookies speichern Informat­ionen wie die Anzahl der Besucher der Website, die Anzahl der eindeutigen Besucher, welche Seiten der Website besucht wurden, die Quelle des Besuchs usw. Diese Daten helfen uns zu verstehen und zu analysieren, wie gut die Website funktioniert und wo es verbesserungs­bedürftig ist.

Marketing (Marketing):
Diese Cookies werden verwendet, um die Werbung, die wir Ihnen zeigen, so zu personali­sieren, dass sie für Sie von Bedeutung ist. Diese Cookies helfen uns auch dabei, die Effizienz dieser Werbe­kampagnen im Auge zu behalten. Die in diesen Cookies gespeicherten Informat­ionen können auch von Dritt­anbietern verwendet werden, um Ihnen Anzeigen auf anderen Websites im Browser zu schalten.

Funktional (Functional):
Dies sind die Cookies, die bestimmte nicht wesentliche Funktionen auf unserer Website unterstützen. Diese Funktionen umfassen das Einbetten von Inhalten wie Videos oder das Teilen von Inhalten auf der Website auf Social Media-­Plattformen.

Präferenzen (Prefer­ences):
Mithilfe dieser Cookies können wir Ihre Einstellung­en und Browsing-­Präferenzen wie Sprach­einstellungen speichern, damit Sie bei zukünftigen Besuchen der Website ein besseres und effizie­nteres Erlebnis haben.

SSL Verschlüs­selung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertrau­licher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seiten­betreiber senden, eine SSL-­Verschlüssel­ung. Eine verschlü­sselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://"; wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL Verschlü­sselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Google Search Console:

Unsere Website benutzt Google Search Console. Die dadurch ermittelte Suchanalyse zeigt, wie oft unsere Website in den Google-Sucherge­bnissen erscheint. Wir können damit die Daten filtern und gruppieren, z.B. nach Kategorien wie Suchanfrage, Datum oder Gerät. Die Ergebnisse werden somit durch uns nur zum Optimieren der Suchleistung unserer Website genutzt. Sie erkennen an und stimmen zu, dass die Datenschutz­bestimmungen von Google (unter http://www.­google.de/privacy­.html ) gelten und dass Sie sich durch die Verwendung Google gegenüber verpflichten, Ihre persön­lichen Daten gemäß der Datenschutz­bestimmungen zu verwenden.

Browser Plugin

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-­Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-­Plugin herunter­laden und install­ieren: https://­tools.google.com/­dlpage/­gaoptout?hl=de

WordPress:

Wir nutzen auf dieser Webseite das Content Management System (CMS) WordPress. Im Rahmen dessen bedienen wir uns auf der Webseite sogenannter Plugins, die zur Verfügung­stellung des Angebotes notwendig sind. Wir verwenden ausschließ­lich Plugins, die eine Einhaltung der DSGVO garantieren und/oder bei denen ein berechtigtes Interesse auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO besteht.

Kontakt­formular

Die Internetseite von Webclaw enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontakt­aufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail­-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontakt­formular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwort­lichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personen­bezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwort­lichen übermittelten personen­bezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontakt­aufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personen­bezogenen Daten an Dritte. Die Datenverarbeitung erfolgt hier nach Art. 6 Abs. S. 1 lit. a DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung. Sie können dem jederzeit widersprechen (Widerrufs­recht). Nach Bearbeitung der Anfrage werden die erhobenen Daten unverzüglich gelöscht, soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungs­fristen bestehen.

E-Mails

Wenn Sie uns per Email eine Nachricht senden, teilen Sie uns die damit gesend­eten Daten freiwillig mit. Wir speichern diese Daten nur, insoweit dies zur Beantwort­ung Ihrer Nachricht notwendig ist, und zeitlich begrenzt für den Fall von Anschlussfragen. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Soziale Netzwerke

Auf unserer Website finden sich Verweise (Links) auf externe soziale Netzwerke wie Facebook. Die den Links zugewiesenen Funktionen, insbesondere die Übermittlung von Informationen und Nutzerdaten, werden nicht bereits durch das Besuchen unserer Website aktiviert, sondern erst durch das Anklicken der Links. Nach Anklicken dieser Links werden die Plugins der entsprechenden Netzwerke aktiviert und Ihr Browser stellt eine direkte Verbindung mit deren Servern her.

Wenn Sie während des Besuchs unserer Website die Links anklicken, kann es zu einer Übermittlung Ihrer Nutzerdaten an das entsprechende Netzwerk und deren Verarbeitung durch das Netzwerk kommen. Wenn Sie während des Besuchs unserer Website die Links anklicken und gleichzeitig über Ihr persönliches Benutzerkonto (Account) bei dem Netzwerk eingeloggt sind, kann die Information, dass Sie unsere Website besucht haben, an das Netzwerk weitergeleitet und dort in Zusammenhang mit Ihrem Account gespeichert werden. Um eine Zuordnung zu Ihrem Account bei dem entsprechenden Netzwerk zu verhindern, müssen Sie sich vor dem Anklicken des Links aus Ihrem Account ausloggen.

Zweck und Umfang der Datenerhebung durch die sozialen Netzwerke sowie die dortige weitere Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten wie auch Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungs­möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutz­hinweisen des entsprechenden Netzwerks. Für die Datenverarbeitung, die mit Anklicken des Links startet, ist allein das jeweilige soziale Netzwerk verantwortlich.

Online­präsenzen in sozialen Medien

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können.

Wir weisen darauf hin, dass dabei Daten der Nutzer außerhalb des Raumes der Europäischen Union verarbeitet werden können. Hierdurch können sich für die Nutzer Risiken ergeben, weil so z.B. die Durchsetzung der Rechte der Nutzer erschwert werden könnte. Im Hinblick auf US-Anbieter die unter dem Privacy-Shield zertifiziert sind, weisen wir darauf hin, dass sie sich damit verpflichten, die Datenschutz­standards der EU einzuhalten.

Ferner werden die Daten der Nutzer im Regelfall für Marktforschungs- und Werbezwecke verarbeitet. So können z.B. aus dem Nutzungs­verhalten und sich daraus ergebenden Interessen der Nutzer Nutzungs­profile erstellt werden. Die Nutzungsprofile können wiederum verwendet werden, um z.B. Werbeanzeigen innerhalb und außerhalb der Plattformen zu schalten, die mutmaßlich den Interessen der Nutzer entsprechen. Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies auf den Rechnern der Nutzer gespeichert, in denen das Nutzungsverhalten und die Interessen der Nutzer gespeichert werden. Ferner können in den Nutzungs­profilen auch Daten unabhängig der von den Nutzern verwendeten Geräte gespeichert werden (insbesondere wenn die Nutzer Mitglieder der jeweiligen Plattformen sind und bei diesen eingeloggt sind).

Die Verarbeitung der personen­bezogenen Daten der Nutzer erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effektiven Information der Nutzer und Kommunikation mit den Nutzern gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Falls die Nutzer von den jeweiligen Anbietern um eine Einwilligung in die Datenver­arbeitung gebeten werden (d.h. ihr Einverständnis z.B. über das Abhaken eines Kontroll­kästchens oder Bestätigung einer Schaltfläche erklären) ist die Rechts­grundlage der Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. a., Art. 7 DSGVO.

Für eine detaillierte Darstellung der jeweiligen Verarbeitungen und der Widerspruchs­möglichkeiten (Opt-Out), verweisen wir auf die nachfolgend verlinkten Angaben der Anbieter.

Auch im Fall von Auskunfts­anfragen und der Geltendmachung von Nutzerrechten, weisen wir darauf hin, dass diese am effektiv­sten bei den Anbietern geltend gemacht werden können. Nur die Anbieter haben jeweils Zugriff auf die Daten der Nutzer und können direkt entsprechende Maßnahmen ergreifen und Auskünfte geben. Sollten Sie dennoch Hilfe benötigen, dann können Sie sich an uns wenden.

- Facebook (Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland)
Datenschutz­erklärung: https://­www.facebook­.com/­about/­privacy/
Opt-Out: https:­//www.facebook­.com/­settings­?tab=ads und http:­//www.youron­linechoi­ces.com
Privacy Shield: https://­www.privac­yshield­.gov/

- Google/ YouTube (Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA)
Datenschutz­erklärung:  https:­//policies.­google.com/­privacy
Opt-Out: https://­adssettings­.google.com/­authenticated
Privacy Shield: https://­www.privac­yshield­.gov/

- Instagram (Instagram Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA, 94025, USA)
Datenschutz­erklärung / Opt-Out: http://­instagram.­com/­about/­legal/­privacy/

Webhosting

Wir nutzen die Dienste der STRATO AG, Pascalstraße 10, 10587 Berlin zum Webhosting für unsere Webseiten und haben dazu einen Vertrag zur Auftrags­verarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO mit der STRATO AG geschlossen. Weitere Informationen erhalten sie in der Datenschutz­erklärung der STRATO AG unter https://­www.strato­.de/­datenschutz/. Rechts­grundlage ist unser berechtigtes Interesse des Betriebes und des Erhalts der Betriebs­sicherheit dieser Webseiten gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Widerspruch Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffent­lichten Kontakt­daten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informations­materialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbe­informationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

Dauer, für die die personen­bezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personen­bezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungs­frist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routine­mäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertrags­erfüllung oder Vertrags­anbahnung erforderlich sind.

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereit­stellung personen­bezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgesch­rieben ist (z.B. Steuer­vorschriften) oder sich auch aus vertrag­lichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertrags­partner) ergeben kann.

Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personen­bezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispiels­weise verpflichtet uns personen­bezogene Daten bereitzu­stellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereit­stellung der personen­bezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte.

Vor einer Bereitstellung personen­bezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfall­bezogen darüber auf, ob die Bereit­stellung der personen­bezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertrags­abschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personen­bezogenen Daten bereitzu­stellen, und welche Folgen die Nichtbereit­stellung der personen­bezogenen Daten hätte.

Zusammen­arbeit mit Auftrags­verarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftrags­verarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungs­dienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertrags­erfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftrags­verarbeitungs­vertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittl­ungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europä­ischen Union (EU) oder des Europäi­schen Wirtschafts­raums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruch­nahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertrag­lichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetz­ungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprech­enden Datenschutz­niveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflicht­ungen (so genannte „Standard­vertrags­klauseln“).

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Online­angebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaft­lichem Betrieb unseres Online­angebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Service­angebote von Dritt­anbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Dritt­anbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Dritt­anbieter können ferner so genannte Pixel-­Tags (unsichtbare Grafiken, auch als "Web Beacons" bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die "Pixel-­Tags" können Informat­ionen, wie der Besucher­verkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebs­system, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Online­angebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Erhebung von Zugriffs­daten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hosting­anbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlog­files). Zu den Zugriffs­daten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-­Informationen werden aus Sicherheits­gründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs-­ oder Betrugs­handlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Widerruf, Daten-­Auskünfte, Änderungs­wünsche, Löschung & Sperrung von Daten

Nach dem Bundesdaten­schutzgesetz haben Sie ein Recht auf unentgelt­liche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Ihre Daten werden dann gelöscht, falls dem nicht gesetzliche Regelungen entgegen­stehen. Sie können eine uns erteilte Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu nutzen, jederzeit widerrufen. Auskunfts-, Löschungs- und Berichtigung­swünsche zu Ihren Daten und gerne auch Anregungen können Sie jederzeit an folgenden Adresse senden:

Webclaw - Webagentur Ibrahim Elhadi
Inhaber: Ibrahim Elhadi
Konsul-Smidt-Str. 8r
28217 Bremen
Tel.: 0421 / 39046147
E-Mail: info@webclaw­.net

Daten­sicherheit

Ihre personen­bezogenen Daten werden durch Ergreifung aller technischen und organisat­orischen Möglich­keiten so gespeichert, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommuni­kation per E-Mail kann die vollständige Datensicher­heit von uns nicht gewähr­leistet werden, sodass wir Ihnen bei Informationen mit hohem Geheimhalt­ungsbedürf­nis den Postweg empfehlen.

Alternative Streit­beilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

Die Europä­ische Kommission stellt eine Plattform zur Online-­Streitbei­legung (OS) bereit, die unter http://­ec.europa.eu/­consumers/­odr/ zu finden ist. Zur Teilnahme an einem Streit­beilegungs­verfahren vor einer Verbraucher­schlichtungs­stelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Bestehen einer automati­sierten Entscheidungs­findung

Als verantwortungs­bewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungs­findung oder ein Profiling.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichts­behörde

Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungs­rechtlichen oder gericht­lichen Rechts­behelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichts­behörde, insbesondere in dem Mitglied­staat ihres Aufenthalts­orts, ihres Arbeits­platzes oder des Orts des mutmaß­lichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personen­bezogenen Daten gegen die Datenschutz­grund­verordnung der EU (DS-GVO) verstößt.

Änderungen dieser Datenschutz­erklärung

Wir behalten uns vor, diese Datenschutz­erklärung zu ändern, wenn sich die Rechtslage oder dieses Online-­Angebot oder die Art der Daten­erfassung ändert. Dies gilt jedoch nur bezüglich Erklärungen zur Daten­verarbeitung. Sofern eine Einwilligung des Nutzers notwendig ist oder Bestandteile der Datenschutz­erklärung eine Regelung des Vertrags­verhältnisses mit Nutzern enthalten, erfolgt die Änderung der Datenschutz­erklärung nur nach Zustimmung des Nutzers. Bitte informieren Sie sich daher bei Bedarf über diese Datenschutz­erklärung, insbesondere, wenn Sie personen­bezogene Daten mitteilen.

Diese Datenschutz­erklärung wurde durch den Datenschutz­erklärungs-­Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Datenschutz­beauftragter tätig ist, in Kooperation mit den Datenschutz Anwälten der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE | Rechtsanwälte erstellt.

© 2021 Webclaw. Alle Rechte vorbehalten.